Willkommen bei unserem großen Fingerfarben Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Fingerfarben. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Fingerfarben zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Fingerfarben kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Fingerfarben fördern die Kreativität und Phantasie der Kleinen und unterstützen bei der Farbempfindung und die Entwicklung der Hand und Fingermuskeln.
  • Mit Fingerfarben erleichtern den Kindern mit Farbmischungen zu experimentieren und auch mit unterschiedlichen Formen.
  • Es gibt grundsätzlich zwei Arten Fingerfarben: Fingerfarben aus der Tube/Töpfchen oder Fingerfarben Stempelkissen.

Fingerfarben Test: Das Ranking

Platz 1: ARTEZA Kids Temperafarbe

Diese Temperafarben eignen sich super für die Kleinen als Fingerfarben, da sie sehr leicht abwaschbar sind und als ungiftig zertifiziert wurden.  Zudem enthält der Set unterschiedliche Farben im Glitter, Metallic und Neon und Kinder können somit sich von neuen Tonen überraschen lassen.

Die Farben eignen sich super für Experimentieren und Mischen und um die Kreativität und Phantasie der Kleinstein frei lassen. Die Kunden zeigen sich sehr zufrieden mit der Farben und dem tollen Design, und betonen als einziger Kritikpunkt der dickflüssiger Konsistenz.

Platz 2: SPECOOL 30 Finger Stempelkissen

Specool Stempelkissen eignen sich nicht nur für die Verwendung auf Papier, sondern auch sogar auf Holz oder und Stoff. Somit bieten sie viel mehr Möglichkeiten an, als andere Stempelkissen-Sets. Der Set ist wasserbassiert und ungiftig und sehr leicht abwaschbar.

Zudem ist das Format als Stempelkissen und das Leichtgewicht perfekt, um die Fingerfarben zu transportieren. Der Set enthält 36 tolle Farben für einen günstigen Preis und sind sehr haltbar; auch wenn die Farben trocknen wird ein bisschen Wasser genug um die sie wieder normal benutzen zu können.

Platz 3: Marabu Kids Fingerfarbe Set

Marabu Fingerfarben Set ist ein Standard Model für die Kleinsten die gerade die Farben entdeckt haben. Es enthält 6 Farben, die man mischen kann, um andere neuen zu entdecken.

Die Farben sind ungiftig und zudem vegan, laktose-, gluten-, und parabenfrei. Somit, obwohl sie für Kinder ab 3 Jahre markiert sind, haben die Kinder sie für Kinder schon ab 1 Jahr alt benutzt. Auf jeden Fall eine schöne Alternative für die jüngste Malern.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Fingerfarben kaufst

Ab welchem Alter sind Fingerfarben geeignet?

Die meisten Fingerfarben-Sets sind für Kinder ab 3 Jahre alt empfohlen. Das bedeutet jedoch nicht, dass kleinere Kinder mit Fingerfarben schon früher anfangen können. Dieser Alter wird empfohlen, da oft schädliche Produkte im Fingerfarben gefunden werden und beim Kinder unter 3 Jahre den Produkt oft verschluckt werden kann.

Fingerfarben fördern die Kreativität und Phantasie der Kinder und erleichtern sie neue Farben zu lernen und mit denen zu experimentieren (Bildquelle: pexels.com / Sharon McCutcheon)

Allerdings können Kinder ab 1 Jahr schon mit Fingerfarben malen, immer unter Aufsicht von Erwachsenen. Dafür empfehlen wir auch essbare Fingerfarben zu probieren.

Was fördern die Fingerfarben?

Fingerfarben fördern die sensorische und haptische Fähigkeiten der Kinder, sowohl die Kreativität und Phantasie.

Sie unterstützen zudem das Kind bei der Farbempfindung und fördern Hand und Fingermuskeln.

Kinder können die Gefühle auch durch das Malen und die Farben ausdrücken, was auch positiv auf ihre persönliche Entwicklung wirkt.

Wie kann man Fingerfarben verwenden?

Fingerfarben bieten die Kleinen zahlreiche Möglichkeiten auf unterschiedliche Arten. Sie können auf fast alle Oberfläche verwendet werden, wie Fenstern, Holz, Papier, Glas oder sogar Textilien verwendet werden.

Die Verwendung ist ganz einfach und bietet auch verschiedene Methoden an. Eine Möglichkeit ist einfach der Hand auf die Farbe stellen und dann auf die Oberfläche die gemalt werden muss.

Wenn du diese bemalte Hände vermeiden möchtest, kannst du auch natürlich Pinsel benutzen, das eignet sich aber am besten für Kinder etwas größer. Zudem empfehlen wir Möbeln herum mit Plastik oder Zeitungen zu decken, um Farbflecken zu vermeiden.

Wo kann ich Fingerfarben kaufen?

Fingerfarben sind ein sehr beliebtes Spielzeug für Kinder und deswegen sind sie sehr einfach in jeden Spielzeug-Laden zu finden. Sogar in manchen Drogerien wie Rossmann und DM sind Fingerfarben erhaltbar. Online lassen sich auch unkompliziert bestellen unter die folgende Seiten:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • mytoys.de
  • mueller.de

Wie viel kosten Fingerfarben?

Die Preis eines Fingerfarben-Sets kann stark anhand des Inhalts variieren. Einfache Sets kann man schon für nur 5 Euro finden, während Sets mit besonderer Farben, wie Neon etwas teurer sind und bis 40 Euro kosten können.

Finger Stempelkissen kosten auch in der Regel zwischen 4 und 20, anhand der Farben und Zubehör des Sets.

Welche Alternativen gibt es zu Fingerfarben?

Eine gute Alternative zu Fingerfarben ist das traditionelle Malen mit Papier und Stift. Wenn du möchtest dass deine Kinder ihre Kreativität entwickelt ist das auch eine gute Möglichkeit oder sogar eine Zaubertafel, mit dem man unkompliziert alles löschen kann.

Aquarellstifte Test 2019 : Die besten Aquarellstifte im Vergleich

Um Konservierung- und andere schädliche Stoffen zu vermeiden, zeigen wir dich im Abschnitt 5 wie du selbst zu Hause einfach und natürlich Fingerfarben herstellen kannst.

Entscheidung: Welche Arten von Fingerfarben gibt es und welche ist die richtige für dich?

Was zeichnet Fingerfarben aus der Tube aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Fingerfarben sind ein tolles Spielzeug, da sie die Kreativität und Phantasie der Kleinsten fördern. Sie lassen sich gut mischen und somit können die Kinder mit Farben experimentieren und neue Tonalitäten lernen.

Zudem sind die meisten sehr relativ leicht abwaschbar auf der Haut sowohl aus Textilien. Mit Fingerfarben können die Kleinen auf Papier experimentiere, aber auch auf Holz, Fenstern, Textilien, und andere Oberfläche.

Vorteile
  • Mit Farbmischungen experimentieren möglich
  • leicht abwaschbar
  • auf jeder Material geeignet
Nachteile
  • Scäadliche Inhaltsstoffen
  • Keine Motiven zu stempeln
  • Häufige Flecken

Auf der anderer Seite Fingerfarben können schädliche Inhaltsstoffen enthalten und ist darum sinnvoll immer auf die Zusammensetzung zu achten. Manche Kinder haben die Tendenz alles auf dem Hand auf dem Mund zu bringen, und das kann gefährlich werden.

Was zeichnet Stempelkissen aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Mit Fingerfarben Stempelkissen können die Kinder nicht nur malen sondern auch tolle Motiven stempeln, wie Sternen und Kreisen.

Somit können sie auch mit Formen experimentieren, obwohl die Farbmischung nicht so gut wie mit normalen Fingerfarben funktioniert. Mit diesem Format sind Fingerfarben außerdem bequemer.

Vorteile
  • Mit Formen experimentieren
  • leicht abwaschbar
  • Weniger drekkig
Nachteile
  • Begrenzte Möglichkeiten (weniger Experimentieren mit Farben)
  • Nicht auf jeden Material geeignet
  • für Kleinkinder nicht geeignet

Auf der anderer Seite bietet, wie gesagt, weniger Möglichkeiten an, da das Experimentieren mit Farben begrenzt ist. Die Konsistenz der Material von Stempelkissen ist auch schwächer als von Fingerfarben und ist deswegen für manche Materialien nicht geeignet.

Kaufkriterien: Anhand diese Faktoren kannst du Fingerfarben vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welche Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Zaubertafeln entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren die Hilfe du die Zaubertafeln miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Altersgruppe
  • Inhaltsstoffen
  • Farbe
  • Material

Altersgruppe

Die meisten Fingerfarben-Sets sind für Kinder ab 3 Jahre alt geeignet. Kinder unter 3 können natürlich auch mit Fingerfarben spielen, aber dafür ist auf bestimmte Eigenschaften des Sets zu achten.

Obwohl die meisten Fingerfarben-Sets für Kinder ab 3 Jahre geeignet sind, kleinere Kinder können sie auch damit malen unter Aufsicht einer Erwachsenen (pixabay.com / MoscowMoms)

Wichtig ist, dass das Set keine schädliche Inhaltsstoffe hat, die Kleinkinder auf den Mund bringen können. Zudem sollte das Funktionieren der Sets am einfachsten sein, dass die Kinder es naturell und intuitiv verstehen können.

Inhaltsstoffe

Viele Sets enthalten schädliche Stoffen wie Konservierungsmittel und Farbstoffen, die die Kinder nachher auf den Mund bringen können.

Um das zu vermeiden werden sie normalerweise auch mit Bitterstoff hergestellt, aber einfacher ist Sets ohne diese Stoffen zu finden. Auf den Markt gibt es immer mehr davon und auch für kleinere Preisen.

Farben

Fingerfarben-Sets kann man auch mit unterschiedliche Farbe finden, von Grundfarben wie blau, rot und gelb für die Standard-Sets bis Neon-Farben oder in der Nacht leuchtende Farben.

Die Palette kann je nach Geschmack ausgewählt sein, es ist auch sinnvoll zu erinnern das bestimmte Farben verschiedene Wirkungen auf den Kinder haben können.

Farbe Wirkung
gelb anregend, fördert Konzentration und Gedächtnis
rot physisch und psychisch anregend
orange wirkt sehr warm und aktivierend
hellblau schärft die Sinne und wirkt beruhigend und ausgleichend
grün wirkt revitalisierend und aktiviert fördert intellektuelle Tätigkeiten

Material

Fingerfarben können normalerweise auf jedem Material benutzt werden. Auf Papier, Glas oder Textilien können damit die Kleinsten spielen. Jedoch manche Sets eignen sich besser für eine oder andere Oberfläche.

Fingerfarben lassen sich auf unterschiedliche Oberflächen benutzen, von Papier, bis auf Holz, Glas oder Textilien. Bevor du dich für ein bestimmtes Model entscheidest, stell sicher, dass das Set auf die gewünschte Oberfläche abwischbar ist (pixabay.com / Wolfgang Eckert)

Wenn dein Kind zum Beispiel auf die Kleidung experimentieren mag eignet sich am besten Fingerfarben, die auf Baumwolle gut wirken und dass gut auswaschbar sind. Das kann von einem Modell zu andere sehr stark variieren.

Trivia: Wissenswerte Fakten um das Thema Fingerfarben

Wie kann ich Fingerfarben zu Hause selbst machen?

Eine gute Alternative zu gekauften Fingerfarben ist sie selbst zu Hause machen, um schädliche Inhaltsstoffen zu vermeiden. Damit kontrollieren wir die Zutaten die verwendet werden und können wir zudem die Farben selbst auswählen und sogar essbare Fingerfarben herstellen. Das Rezept für diese ist ganz einfach:

  • Maisstärke oder Mehl im Wasser rühren bis die Mischung die gewünschte Konsistenz erhält. Salz eingeben, damit die Fingerfarben haltbarer sind und rühren bis alle Klümpchen verschwunden sind.
  • Für den Farben kann man entweder Säfte und Gewürze oder Lebensmittelfarbe benutzen. Je nach der gewünschten Farbe kannst du zum Beispiel Curry, Kurkuma oder Ananassaft für den gelb benutzen, Spinat für den grün oder Kirschsaft für den rot. Die Möglichkeiten sind unendlich!
  • Wenn du Lebensmittelfarben benutzt bitte beachten, dass sie sehr intensiv sind. Deswegen empfehlen wir erstmal nur ganz bisschen Pulver eingeben.
  • Und Viel Spaß beim Malen!

Was soll ich tun im Fall, dass mein Kind Fingerfarben verschluckt?

Im Prinzip sind Fingerfarben ungiftig. Das bedeutet, dass im Fall dein Kind sie unabsichtlich schluckt muss du nicht zum Arzt rennen.

Jedoch wie wir erwähnt haben enthalten sie viele Komponenten die nicht geeignet für die Einnahme sind. Aus diesem Grund empfehlen wir immer Sets, die essbar sind oder keine schädlichen Stoffen enthalten.

Ideen für Malen mit Fingerfarben

Fingerfarben bieten unseren Kleinen unendliche Möglichkeiten. In diese Videos findest du Ideen für das Malen mit Fingerfarben:

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://ganznormalemama.com/2016/03/24/tipps-fuers-malen-mit-fingerfarben/

[2] https://www.welt.de/gesundheit/article119555766/Nur-zwei-Fingerfarben-sind-fuer-Kinder-unbedenklich.html

[3] https://www.smarticular.net/fingerfarben-einfach-herstellen-und-basteln/

Bildquelle: pixabay.com / TanteTati

Bewerte diesen Artikel


34 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5